RSS-greifen - Private Equity Forum NRW

So abonnieren Sie Blog Beiträge

Vor ein paar Tagen fand die letzte Vorstandssitzung des Private Equity Forums in Düsseldorf statt. Unter anderem stand ein Blick auf die neue Website auf der Tagesordnung. So taten es die Anwesenden dann auch. Neben der besonderen Darstellung der Personen-Portfolios steht auf der neuen Seite der Blog im Mittelpunkt. Dieser soll (und ich bin fest davon überzeugt, dass er es auch wird) mit Beiträgen von aktiven Menschen aus dem Forum bestückt werden. Eine kleine Motivationshilfe dazu gibt es hier.

RSS - Private Equity Forum NRW

Dieses Symbol bedeutet in der Regel, dass die entsprechende Website durch einen Klick abonniert werden kann. So auch in diesem Fall mit dem Blog des Private Equity Forums.

Während wir munter vor uns her diskutierten, fiel auf einmal eine Frage:

“Wie erfahre ich eigentlich, dass es einen neuen Blogbeitrag gibt?”

Für den Digitalmenschen eine völlig selbstverständliche Sache, für den nicht so geübten Nutzer aber tatsächlich eine Herausforderung. Denn, nein, Sie müssen nicht jeden Tag auf der Website vorbeischauen und gucken, ob es neuen Input gibt. Wir würden uns zwar sehr darüber freuen, aber irgendwann wird es eher ermüdend sein.

Für diesen Zweck gibt es einfachere Wege.

Ein Blog wird abonniert.

Dahinter steckt eine schon oft totgeredete und ältere Technologie, die aber bis heute nichts an ihrer Attraktivität verloren hat: RSS. Hinter dieser Abkürzung steckt eben die Möglichkeit, sich Artikel, Kommentare und andere Aktivitäten einer Website dorthin schicken zu lassen, wo man sie am ehesten liest. Dies kann das eigene Mailprogramm (z.B. Outlook) sein, eleganter geht es aber mit einem zumeist in der Basisversion kostenlos nutzbaren Feedreader. Feedly oder Flipboard sind zum Beispiel solche. Dort trägt man die Websites ein, für deren Inhalte man sich interessiert. Nahezu alle modernen Websites bieten diesen Service an, so auch Nachrichtenportale wie tagesschau.de und eben auch das Private Equity Forum. So entsteht auf Dauer ein eigenes persönliches Interessenarchiv.

Der Feedreader informiert dann entweder per App oder über den Browser, wenn neue Inhalten eingetroffen sind. Gefällt ein Abo nicht mehr, so kann es per Klick wieder gelöscht werden.

So geht’s konkret:

  1. Suchen Sie sich einen Feedreader aus und richten Sie sich ein Konto ein.
  2. Bestücken Sie den Reader mit den gewünschten Websites. Natürlich als erstes mit dem PEF-Blog ;-): Entweder geben Sie die Internetadresse manuell ein, oder Sie klicken auf “Abonnieren”-Buttons, die auf der Website erkennbar sind (siehe Symbol im Kasten oben).
  3. Laden Sie sich die passende Feedreader-App für Ihr Smartphone oder Ihr Tablet herunter und nutzen Sie den RSS-Service auch unterwegs.

alternativ:
Geben Sie die gewünschte Website-URL in Ihr Mailprogramm im Bereich RSS, Abo o.ä. ein und sie erhalten den Artikel wie eine Mail in Ihre Inbox. Dies kann auf Dauer allerdings auch mühsein werden. (Hier ein Anleitung für Outlook.)

Sie können RSS-Feeds auch mit Ihrem Browser als “Dynamische Lesenzeichen” abonnieren. Dies ist der wirklich einfachste Weg.

Wer Zeit und Lust hat und ein wenig technikaffin ist, der kann sich übrigens auch seinen eigenen Feedreader einrichten, ohne von datenhungrigen Dienstleistern abhängig zu sein. Eine Möglichkeit heisst Fever und wer sich damit auseinander setzen möchte, der kann hier lesen, wie es geht und welche Vorteile alles hat.

Meine persönliche Kombination

Ich gebe zu, ein RSS-Junkie zu sein und sehr viele Feeds zu lesen. Meine Kombination sieht wie folgt aus:

Feedly oder Fever als Basis. Reeder auf iPhone, iPad und Mac. Und dies seit Jahren. Stabil und ohne Probleme. So macht lesen Spaß. Und ich bin fest favon überzeugt, dass auch bei Ihnen schon bald die Blog Beiträge automatisch abgerufen werden.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Im deutschsprachigen Bereich sind das im Verhältnis zur Relevanz des Themas nicht wirklich viele, aber man kann sie suchen und finden. Genau das haben wir mal in einem ersten Anlauf getan. Anbei also ein erster Überblick mit Private Equity Blogs und Feeds mit „relativ“ aktuellen Einträgen. Blogs mit den letzten Einträgen, die länger als ein Jahr her sind, haben wir mal ignoriert. Ziel ist es auch hier, diese Sammlung immer weiter auszubauen. Wie das mit dem Abonnieren von Blogs geht, haben wir bereits hier beschrieben. […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.