Mauer-Berlin - Private Equity Forum

Was lange währt…

Ein Kommentar zum Beitrag hier im Blog vom 22.09.2015.

Die Bedingungen für Venture Capital-Investitionen in Deutschland zu verbessern und damit den Anschluss an internationale Gepflogenheiten herzustellen, hat unsere Bundesregierung bereits im Koalitionsvertrag verankert.

Dass hier nicht innerhalb weniger Wochen mit ersten Ergebnissen zu rechnen ist, war von vornherein absehbar, denn dazu ist der Sachverhalt zu komplex und die Interessen der unter einem Dach zu vereinenden Parteien teilweise auch zu unterschiedlich.

Ein erster Schritt

Umso erfreulicher daher, dass mit dem nun vom Bundeskabinett verabschiedeten “Eckpunktepapier für Wagniskapital” zumindest ein erster Schritt in diese Richtung gemacht wurde. Klar, dass dieser Entwurf eine Reihe von Kompromissen enthält und wir immer noch weit von einem Venture Capital Gesetz entfernt sind, aber er zeigt auf alle Fälle gute Ansätze, um den Wagniskapitalstandort Deutschland ein wenig wettbewerbsfähiger zu machen.

So soll z.B. noch in dieser Legislaturperiode das bislang nur Business Angels vorbehaltene Invest-Zuschussprogramm auch für Venture Capital-Gesellschaften zugänglich gemacht werden. Damit können die in diesem Segment naturgemäß mit hohen Risiken behafteten Investments mit 20% durch Vater Staat bezuschusst werden. In Ergänzung mit dem geplanten Förderzuschuss zum Ausgleich realisierter Verluste sowie der vorgesehenen Erstattung von Veräußerungsgewinnen scheint da ein Paket geschnürt zu werden, das einen wahrscheinlich nicht ganz zu vernachlässigenden Investitionsanreiz bieten könnte. Auch dass junge, innovative Unternehmen von steuerlichen Mehrbelastungen verschont und Gewinnausschüttungen aus Streubesitzbeteiligungen auch weiterhin steuerfrei bleiben sollen, ist zur Entwicklung gründungsfreundlicher Umfeldbedingungen zu begrüßen.

Wenn, ja wenn…

Wenn es jetzt – wie im Eckpunktepapier zur Diskussion gestellt – auch noch gelingen sollte, die Umsatzbesteuerung der Management-Fee wieder abzuschaffen, wären wir tatsächlich ein beachtliches Wegstück vorangekommen, für den Innovationsstandort Deutschland die klimatischen Bedingungen für Gründung und Gründungsfinanzierung zu verbessern – und damit step by step in die uns weit vorauseilende internationale Liga aufzuschließen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.