Börsengang via SPAC?

Mantelhüllen als Kapital- und Exitstrategie im Trend

Über 430 an den US-Börsen gelistete SPACs sind aktuell auf der Suche nach einem geeigneten Target. In der Summe verwalten sie eine „­Kriegskasse“ von über 140 Mrd. USD. Weitere 117 SPACs haben ein Zielunternehmen gefunden und befinden sich derzeit im sogenannten De-SPACing (Stand: 31. März 2021; Quelle: SPAC Analytics). ­Mittlerweile ist der Hype auf Europa übergesprungen, und es werden mehrere SPACs nach amerikanischem Muster aufgelegt. Für Unternehmen, die mit einem Börsengang liebäugeln, ist ein Börsengang via SPAC eine Alternative zum klassischen IPO.

Weiterlesen: vc-magazin.de

Dr. Peter Güllmann - Private Equity Forum NRW

„Wo wären wir, wenn nicht mutige Venture Capital-Geber in Biotech-Start-ups investiert hätten?“

Interview mit Dr. Peter Güllmann, BIB – Bank im Bistum Essen

Nach rund 20 Jahren im Beteiligungskapitalgeschäft engagiert sich Dr. Peter Güllmann als Vorstandssprecher der Bank im Bistum Essen heute für soziale Investments. Die Venture Capital-Szene schätzt er nach wie vor und blickt auf die aktuellen Entwicklungen.

Quelle: vc-magazin.de

Private Equity-Konferenz NRW: Start-ups können pitchen und Preisgeld gewinnen

Anmeldungen bis Mitte April möglich

Wer aus einem innovativen und smarten Produkt oder einem solchen Lösungsansatz ein skalierbares Geschäftsmodell entwickelt hat, sollte sich den 16. April 2021 vormerken. Bis zu diesem Stichtag können sich Jungunternehmen, die bereits erfolgreich gestartet sind und erste Umsätze vorweisen können, für den Start-up-Pitch auf der Private Equity-Konferenz NRW bewerben. Das Business sollte dabei die digitale Transformation in Wirtschaft und Gesellschaft gestalten, denn Digitalisierung ist auch das Thema der Konferenz. Die Konferenz wird von der NRW.Bank ausgerichtet, Veranstalter des Pitches ist das Private Equity Forum NRW.

Pitchen vor Unternehmern und Investoren

Die Start-ups erhalten die Chance, sich selbst und ihr Unternehmen vor den Teilnehmern der Konferenz vorzustellen – und dazu zählen Unternehmer, Business Angels und institutionelle Investoren. Den Sieger kürt das Publikum, das gleichzeitig als Jury fungiert. Verlost wird ein digitaler Einkaufsscheck im Wert von mehreren Tausend Euro sowie die Möglichkeit, mit einer professionellen Agentur einen Video-Pitch zu produzieren, der für das eigene Marketing verwendet werden kann.

Bewerbung mit Video oder Pitchdeck

Bewerben können sich die Start-ups mit ihrem Pitchdeck oder einem Video per E-Mail an pitch@private-equity-forum.de, bitte dabei das Stichwort „Pitch & Win“ angeben. Aus den Bewerbungen wählt eine Experten-Jury drei Start-ups für den Pitch auf der Konferenz aus. Diese drei Start-ups dürfen anschließend unter professioneller Regie Videos produzieren, die im Vorfeld der Konferenz sowie im Rahmen des Konferenzprogrammes online zur Abstimmung gestellt werden. Einsendeschluss für die Bewerbung ist der 16. April 2021. Die Private Equity-Konferenz NRW findet am 31. Mai 2021 von 17 bis 19 Uhr im Livestream statt.

Quelle: vc-magazin.de

Volocopter erhält 200 Mio. EUR

Nächster Schritt IPO?

Volocopter hat eine Series D-Finanzierungsrunde über 200 Mio. EUR abgeschlossen.

Es drängt sich der Gedanke auf, dass ein möglicher nächster Schritt der Firma in diesem Zusammenhang auch das IPO sein könnte.

Mehr lesen beim VentureCapital Magazin.

Welche künftigen Änderungen der AIFMD sollten Fondsmanager im Blick behalten?

ESG-Regulierung

Obgleich in diesen Wochen allerorten die Umsetzung der EU-Offenlegungsverordnung ((EU) 2019/2088; „SFDR“) im Fokus der Fondsmanager ­stehen dürfte, lohnt sich schon jetzt der Blick in die weitere Zukunft: Denn die Europäische Kommission bereitet die Aufnahme von ESG-Pflichten für Alternative Investment Fund Manager (AIFM) sowohl in die Level-II-Verordnung zur AIFM-Directive (AIFMD) als auch in die AIFMD selbst vor.

Mehr lesen beim VentureCapital Magazin.

Isabelle Canu wird Geschäftsführerin bei Brightpoint Group

Erweiterung des Bereichs Risikomanagement und ESG

Dr. Isabelle Canu ist seit heute Geschäftsführerin und Chief Risk & Compliance Officer bei der Brightpoint Group. Sie verstärkt das Management Board an der Seite von Maren Eckloff-Böhme (CEO & Founding Partner), Mario Oelkers (President & Founding Partner) und Marvin Andrä (Managing Director Luxembourg). Canu wird mit dazu beitragen, das Unternehmenswachstum zu fördern und das Dienstleistungsportfolio zu erweitern.

Mehr lesen beim VentureCapital Magazin.

KfW Capital zieht Bilanz

Zusagen in Höhe von 871 Mio. EUR getätigt

Die KfW Capital hat heute ihre Investitionszahlen für das vergangene Jahr bekannt gegeben: Insgesamt hat der KfW-Arm Zusagen in Höhe von 871 Mio. EUR (inkl. Zusagen des Europäischen Investitionsfonds (EIF) im Rahmen der Corona-Hilfen) getätigt. Das Zusagevolumen im „ERP-Venture 5 Capital-Fondsinvestment“-Programm konnte sogar von den geplanten 155 Mio. EUR auf 184 Mio. EUR gesteigert werden. Weitere zwölf, in Deutschland aktive Venture Capital-Fonds erhielten Investmentzusagen.

Mehr lesen beim VentureCapital Magazin.

Venture Capital-Barometer: Stimmung steigt

Private Equity-Markteindruck erholt sich nur langsam

Zum Jahresende 2020 hin verbessert sich die Stimmung der Venture Capitalisten wieder deutlich wie das Venture Capital-Barometer von KfW und Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) zeigt. Der Corona-bedingte Stimmungsabfall aus dem Frühjahr konnte wieder wett gemacht werden. Der Geschäftsklimaindikator legt um 26,7 Zähler auf 17,0 Saldenpunkte zu, die Bewertung der aktuellen Geschäftsklima (+28,3 Zähler auf 16,1) und der Geschäftserwartungen (+25,2 Zähler auf 17,8) zeigen ähnlichen Anstieg.

Mehr lesen beim VentureCapital Magazin.

Venture Capital-Fonds 2150: erfolgreiches First Closing

Bereits knapp Zwei Drittel der Zielsumme eingesammelt

Der im letzten Jahr neu gegründete Venture Capital-Fonds 2150 mit Tech-Fokus hat sein First Closing für den ersten Fonds bekannt gegeben. Es konnten mit 130 Mio. EUR innerhalb von sechs Monaten bereits knapp zwei Drittel des Zielvolumens in Höhe von 200 Mio. EUR eingesammelt werden. Endgültiger Zeichnungsschluss soll Mitte des Jahres sein.

Mehr lesen beim VentureCapital Magazin.

Mit der Patentförderung WIPANO hochwertige IP-Assets aufbauen

Wie Start-ups und Unternehmen bis zu 16.600 € Zuschuss für Schutzrechtsanmeldungen und Marketing nutzen und den Unternehmenswert nachhaltig steigern können

Start-ups und innovative Unternehmen haben durch technische Alleinstellungsmerkmale einen Wettbewerbsvorsprung. Auf der Aussicht, von der Entwicklung zu profitieren und einen neuen Markt exklusiv bedienen zu können, beruht das Geschäftskonzept und das Interesse von Investoren. Das kann sich jedoch schnell ändern, wenn die Entwicklung aufgrund eines fehlenden Schutzes vom Wettbewerb kopiert wird. Es entstehen Produkte mit vergleichbaren Merkmalen und oftmals kann dann nur noch über den Preis verkauft werden – ein Kampf, den kleine Unternehmen gegenüber den Global-Playern kaum gewinnen können.

Mehr lesen beim VentureCapital Magazin.

I-ADVISE berät die WILO SE bei der Übernahme der Abionik Gruppe

Die Wilo SE hat zum 8. Februar 2021 die Berliner Abionik Gruppe von BID Equity sowie weiteren Anteilseignern erworben.

Die Abionik Gruppe, die sich auf die Abwasser- und Abluftbehandlung sowie die Regenwasserbehandlung und den Hochwasserschutz spezialisiert hat, beschäftigt in Europa und Asien rund 170 Mitarbeiter. Zur Abionik Gruppe gehören unter anderem MARTIN Systems, LIKUSTA Environmental Solutions und Steinhardt.

„Mit dem Erwerb der Abionik Gruppe diversifizieren wir unser Portfolio im Marktsegment der Wasserwirtschaft zielgenau und verfolgen konsequent unsere strategische Ausrichtung als Lösungsanbieter in Bezug auf die Behandlung von Wasser und Abwasser. Mit ihrem starken Fokus auf energieeffiziente und nachhaltige Produkte teilt die Abionik Gruppe unsere Werte, die wir als Träger des deutschen Nachhaltigkeitspreises 2021 vertreten, zu 100 Prozent“, erklärt Oliver Hermes, Vorstandsvorsitzender und CEO der Wilo SE.

WILO SE gehört mit einem Umsatz von rund 1,5 Milliarden Euro und ca. 7.800 Mitarbeitern zu einem der weltweit führenden Hersteller von Pumpen und Pumpensystemen für die Heizungs-, Kälte- und Klimatechnik sowie für Wasserversorgung und Abwasserentsorgung.

Das I-ADVISE Team unter der Leitung von Herrn WP/StB Frank Sichau unterstützte die WILO SE bei der Financial und Tax Due Diligence, bei der Unternehmensbewertung sowie im Rahmen der wirtschaftlichen Aspekte der Kaufvertragsverhandlungen.

I-ADVISE ist spezialisiert auf Transaktionsberatung und Unternehmensbewertungen und Teil einer internationalen Allianz unabhängiger Beratungsgesellschaften, die Akquisitionsprozesse oder Unternehmensbewertungen in zahlreichen Ländern begleitet.

I-ADVISE berät die Beteiligungsgesellschaft Ad_Astra bei der erfolgreichen Übernahme von Kappus

 I-ADVISE berät die Münchner Beteiligungsgesellschaft Ad_Astra bei der erfolgreichen Übernahme des traditionellen Seifenherstellers Kappus

Ad_Astra erwirbt über die European Soap Holding GmbH, München, den Geschäftsbetrieb der insolventen Kappus-Gruppe an den Standorten Heitersheim („Hirtler Seifen“) und Riesa („Kappus Riesa“).

Kappus, dessen Ursprünge bis in das Jahr 1848 zurückreichen, ist einer der führenden europäischen Seifenhersteller und produziert mehr als 130 Mio. Stück Seife und Syndets p.a. Kappus erzielt mit 150 Mitarbeitern an beiden Standorten Umsatzerlöse von rund € 40 Mio. 

I-ADVISE beriet Ad_Astra umfassend bei der Durchführung dieses M&A-Projektes im Rahmen der Financial Due Diligence, der Erstellung einer Unternehmensplanung und Strukturierung der Akquisition im Rahmen eines Asset Deals.

I-ADVISE ist spezialisiert auf Transaktionsberatung und Unternehmensbewertungen und Teil einer internationalen Allianz unabhängiger Beratungsgesellschaften, die Akquisitionsprozesse oder Unternehmensbewertungen in zahlreichen Ländern begleitet. 

I-ADVISE AG berät die WILO SE bei der Übernahme von American-Marsh Pumps

Die WILO USA LLC, eine Tochtergesellschaft der WILO SE, übernimmt über ihre neu gegründete Tochtergesellschaft das operative Geschäft des Pumpenhersteller J-Line Pump Co., firmierend als American-Marsh Pumps im Rahmen eines Asset-Deals. American-Marsh Pumps mit Hauptsitz in Collierville, Tennessee, USA, beschäftigt derzeit 55 Mitarbeiter.

„Mit dem Erwerb von American-Marsh Pumps stärken wir unsere strategische Position in den USA. Wir erweitern das Produkt-Portfolio für unsere Kunden in der Wasserwirtschaft, Industrie und auch der Gebäudetechnik“, so Oliver Hermes, Präsident & CEO der WILO SE. „Nach der gelungenen Integration der 2017 erworbenen US-Gesellschaften Weil & Scot, stellt diese Transaktion einen weiteren wichtigen Meilenstein in der konsequenten Umsetzung unserer Wachstumsstrategie dar.“

WILO SE gehört mit einem Umsatz von rund 1,5 Milliarden Euro und ca. 7.800 Mitarbeitern zu einem der weltweit führenden Hersteller von Pumpen und Pumpensystemen für die Heizungs-, Kälte- und Klimatechnik sowie für Wasserversorgung und Abwasserentsorgung.

Das I-ADVISE Team unter der Leitung von Herrn WP/StB Frank Sichau unterstützte die WILO SE als Financial Advisor und bei der Unternehmensbewertung.

I-ADVISE ist spezialisiert auf Transaktionsberatung und Unternehmensbewertungen und Teil einer internationalen Allianz unabhängiger Beratungsgesellschaften, die Akquisitionsprozesse oder Unternehmensbewertungen in zahlreichen Ländern begleitet.

EnjoyVenture Logo

Endeit invests in gridscale

Endeit invests in German Cloud Solutions Provider gridscale.

Ansprechpartner: Dr. Peter Wolff

Network Corporate Finance Logo

NETWORK berät von-Allwörden-Gruppe bei strategischer Partnerschaft mit Edeka Nord

Die von-Allwörden-Gruppe ist als führende Quickservice- und Bäckereikette in Norddeutschland, eine weitreichende strategische Partnerschaft mit der EDEKA Handelsgesellschaft Nord eingegangen. Network Corporate Finance hat die von-Allwörden-Gruppe und ihre Gesellschafter exklusiv im Rahmen der Transaktion beraten.

Ansprechpartner: Alexander Maluche

Zerbach und Company Logo

Premium Profil auf Investorenguide.de ab sofort kostenlos

Investorenguide.de, Partner des Private Equity Forums NRW, ist mit aktuell rund 1.300 Investorenprofilen eine der meistgenutzten Informationsplattformen in Deutschland für Manager und Unternehmer, welche auf der Suche nach Finanzierungspartnern sind.

Um den Mehrwert für die Nutzer weiter zu erhöhen, sind die Premium Profile für Eigenkapitalinvestoren ab sofort kostenlos.

Ansprechpartner: Tobias Olt

Westfalenfinanz

WESTFALENFINANZ berät die Gesellschafter der Rotkäppchen Gruppe bei dem Verkauf an die französische Agrargenossenschaft Eurial

Die Eurial Holding S.A.A. (Eurial) mit Sitz in Frankreich hat rückwirkend zum 1. Januar 2018 im Zuge einer Nachfolgeregelung die Rotkäppchen Gruppe (Rotkäppchen) mit Sitz in Dortmund und Hartha erworben.

Rotkäppchen produziert als mittelständischer Weichkäsespezialist die Marken Rotkäppchen, Rügener Badejunge und Der Grüne Altenburger.

Ansprechpartner: Steffen Bolz

Zerbach Logo

„Packaging 2020“ – Zerbach & Company veröffentlicht Studie über die Kunststoffverpackungsbranche

Die Kunststoffverpackungsbranche ist derzeit insbesondere durch einen anhaltenden Wachstumstrend sowie eine zunehmende Marktkonsolidierung infolge anorganischen Wachstums großer Marktteilnehmer geprägt.

Vor dem Hintergrund dieser dynamischen Entwicklung veröffentlicht Zerbach & Company bereits die dritte Studie in diesem Umfeld, welche anhand der Datenauswertung von 142 mittelständisch geprägten Unternehmen die Kunststoffverpackungsbranche weit über eine reine M&A-Perspektive hinaus beleuchtet.

Ansprechpartner: Leander Zerbach, Partner Zerbach & Company, Köln

 

SKW Schwarz Logo

SKW Schwarz Rechtsanwälte bewerten alternative Finanzierungslösungen für Buy and Build-Strategien

Strategische Zukäufe kleinerer Firmen und deren Integration (Add-on) in eine größere Unternehmensstruktur sind Bestandteile jeder anorganischen Wachstumsstrategie und eröffnen beiden Seiten attraktive Chancen und Potenziale.

Für die Finanzierung einer Akquisition stehen heute eine Bandbreite an Eigen- und Fremdkapitalprodukten zur Verfügung, deren Vor- und Nachteile in einem im Venture Capital Magazin veröffentlichten Artikel näher betrachtet werden sollen.

Ansprechpartnerin: Natascha Grosser, Partnerin SKW Schwarz Rechtsanwälte, Düsseldorf

 

EnjoyVenture Logo

37 Millionen Euro für Berliner Mietgeräte-Start-up Grover

Das Berliner Startup Grover, Anbieter eines flexiblen Mietmodells für Elektronikgeräte, steigt mit einer Finanzierung in Höhe von 37 Millionen Euro in die Rangliste der größten Series A-Runden in Europa auf.

Nach einem starken Jahr 2017 mit verzehnfachtem Umsatz und dem Zugewinn von renommierten Partnern wie MediaMarkt, Saturn, Gravis, Conrad und Tchibo, hat das Unternehmen nun die Finanzierung für seine nächste Wachstumsphase abgeschlossen.

Ansprechpartner: Dr. Peter Wolff, Managing Partner EnjoyVenture, Düsseldorf